Fussreflexzonenmassage, Fussreflexzonentherapie

 

Fussreflexzonenmassage – die „Fuss-Plus-Methode“® nach Carlos Liebetruth

 

 

„Je mehr sich ein Mensch um die Gesundheit seiner Füsse kümmert, desto besser geht es seinem Organismus“, sagte Eunice D. Ingham, die Pionierin der Fussreflexzonenmassage in den USA. Im Westen wurde die Fussreflexzonenmassage erst vor rund 100 Jahren durch den amerikanischen Arzt William Fitzgerald, der sich intensiv mit den Heilmethoden der amerikanischen Ureinwohner befasste, bekannt gemacht.

Auf den Fusssohlen widerspiegeln sich alle Organe und Muskelgruppendes Körpers.

 

Bei der „Fuss-Plus-Methode“® werden alle Organe, Muskelgruppen und Körperbereiche durch gezielte Massage und Druck auf definierte Fussreflexpunkte positiv beeinflusst. 

 

Die einem Organ zugeordnete Zone am Fuss reagiert bei Druck schmerzempfindlich, wenn das Organ nicht in seiner Balance und deren Funktion beeinträchtigt ist. Wird die Reflexzone massiert, sanft gedrückt oder gestreichelt, regt das die Selbstheilungskräfte des entsprechenden Organs oder Körperbereichs an. Unsere Füsse haben tausende feine Nerven, die mit dem ganzen Organismus in Wechselwirkung stehen. Es gibt dabei heilende, positiv verstärkende Impulse in gestresste, schmerzende oder funktionsbeeinträchtigte Teilbereiche des Organismus.

 

Die „Fuss-Plus-Methode“® wirkt Stress entgegen, fördert die körperliche, geistige und seelische Entspannung, gibt neue Energie und steigert das allgemeine Wohlbefinden. Die „Fuss-Plus-Methode“® kann gezielt bei vielen gesundheitlichen Problemen eingesetzt werden. Sie stimuliert immer auch den Lymph- und Blutfluss.

  

 


Kontakt

Martin Tschopp - Gesundheitspraxis
Sie erreichen mich unter KONTAKT!!

 

Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.