ZWEITER TIBETER
Die Kerze


Auf einer Matte oder Decke mit dem Rücken flach und entspannt auf dem Boden liegen. Das Gesicht nach oben. Arme parallel an den Körperseiten entlang ausstrecken und die Handflächen auf den Boden legen oder Hände alternativ unter das Gesäss). Der Körper ist gespannt, die Fersen auf der Unterlage aufgestellt und zum Gesicht.

 

Nach dem Ausatmen und mit Beginn des Einatmens Kopf und Beine gleichzeitig heben, Kinn Richtung Brustbein, Schulterblätter am Boden, Fersen zur Decke, Füsse flex. Der Rücken muss dabei vom Rumpf bis zu den Schulterblättern vollständig auf dem Boden bleiben, damit die Wirbelsäule nicht belastet wird.

 

Kopf und Beine beim Ausatmen gleichzeitig wieder langsam zum Boden hin in die Ausgangsposition ablegen. Der Körper wird dabei vollständig entspannt. Tief einatmen, wenn ich den Kopf und die Beine hebe; vollständig ausatmen, wenn ich den Kopf und die Beine senke. Anzahl Wiederholungen wie beim 1. Tibeter.

Körperliche Wirkungen


- stimuliert alle Chakras
- stärkt die Bauch und Rückenmuskulatur
- kann gegen Rückenschmerzen helfen
- wirkt gehirndurchblutend
- aktiviert das vegetative Nervensystem
- steigert die Abwehrkräfte des Immunsystems


Ganzheitliche Wirkungen

- löst Sorgen, Angst und Not
- hilft beim Loslasssen